VEM-Freiwillige   2017/2018   2016   2015   2014   2013   2012   2011   2010   2009 

Anne | Annika | Cordula | Debora | Jana | Janina | Janis | Karolin | Katinka | Lea | Lena | Lisa-Marie | Mareike | Rabea | Rebecca

Menu:

Archiv

Blog durchsuchen:

Urlaub – fortsetzung...

Autor: Janis | Datum: 24 Januar 2011, 08:59 | 20 Kommentare

Hallo allerseits,

hier kommt jetzt der restliche Teil meines Urlaubs :-) Also bis zum 10 Januar.

Zuerst waren wir (Lea und ich) in Marienthal und haben dort bei einem Freund 2 Tage verbracht den wir durch die Youth in Rehoboth kennen gelernt haben. Das coole war, das er ein Auto zu verfuegung hatte.

Also sind wir mit seiner Schwester, seinem kleinen Sohn und noch wem Verwandten zum Hardap Dam gefahren und wollten dort dann schwimmen gehen. So weit so gut, alles geplant, alle ins Auto und dann als wir da waren hoerten wir : Der Swimming Pool ist geschlossen.... Mitten in der Hauptsaison!!! Naja, dachten wir uns, gehen wir halt im Dam schwimmen. Das haben wir dann aber auch sein lassen, da das Wasser einfach doch nicht ganz so lekker aussah. Also haben wir uns einfach ne schoene Stelle am Wasser gesucht und zusammen gesungen und den Nachmittag verbracht. Am Ende sind wir dann doch noch in den Swimming Pool gegangen, obwohl das Wasser doch mehr gruen als blau war. Aber mit einer ordentlichen Dusche hitnerher konnte man das auch verkraften :D

Abends sind wir dann bei einem Freund zu einem memorial service (weiss nicht recht wie das deutsche Wort dafuer ist) gegangen, da sein Cousin sich 2 Tage vorher erhaengt hatte. Dort haben wir dann die restliche Youth aus Marienthal kennen gelernt und es war doch recht komisch. Nicht weil wir den Verstorbenen nicht kannten, sondern weil ich einfach das Gefuehl hatte als wuerde keiner Trauern. Hinterher hat die Youth auch noch einen Song nach dem anderen geschmettert und es war eine recht froehliche Stimmung. Anyways, wir sind danach dann noch zu Wimpys (Namibianisches McDonalds) und haben das Dienstags special voll ausgenutzt: 2 Burger zum Preis von einem :) Als wir dann wieder bei Adolfius waren war es auch schon halb 1 und wir sind schlafen gegangen. Am naechsten Tag sind wir dann die ganze Zeit rumgelaufen und haben noch andere besucht die wir kennen und die in Marienthal wohnen. Und dann gings auch schon wieder zurueck, denn zwei Tage spaeter sind wir auch schon nach Swakopmund aufgebrochen.

Um nach Swakopmund zu kommen muss man erst nach Windhoek und dann mit einem Minibus, oder wahlweise via hike, 4 Stunden lang bis an die Kueste fahren. Auf der Hinfahrt haben wir den Minibus gewaehlt und es war wie immer: Nervtoetend!! Man sitzt dann mit 15 Leuten in einem VW Bulli und es droehnt die ganze Zeit irgendeine voellig verramschte cd, welche man aber da die Fenster offen sind eh nicht wirklich hoeren kann... Egal, nach 4 Stunden war es dann auch geschafft und wir wurden von Max, einem Freiwilligen des DED abgeholt. Das coole ist, das hier in Namibia einfach ueberall andere deutsche Freiwillige sind, und man sich einfach deren Handynummer besorgt und dann eine Sms schreibt und fragt ob man bei denen schlafen kann :) Eine super Sache und so haben wir uns dann von Donnerstag bis Sonntag bei Max einquartiert. Aber zurueck zu Swakop. Es ist wirklich so wie alle immer sagen: Deutsch!! Es sieht aus wie am Timmendorfer strand :D Aber fuer Urlaub machen, super geiegnet. Denn es gibt z.B. Cafe`s, oder auch mal Bars (sogar eine total geile Strandbar!!!), Buergersteige und die Leute halten bei Zebrastreifen an..... Also es war wirklich cool. Vor allem weil wir dort noch bestimmt 5,6 andere Voluntaere kennen gelernt haben. Ich habe die Zeit dort wirklich genossen und werde im Maerz denke ich doch nochmal ein Wochenende dort vorbeischaun.

Ja, und dann ging es auch am Sonntag schon zurueck. Aber wie war das beste.... Lea und ich sind noch mit Mareike und Phillip zurueck nach Windhoek gehiket, es ist einfach billiger und angenehmer als Minibus. Und dann so gegen 13Uhr haben wir einen Hike von einem Suedwestler bekommen und ich bin noch nie komfortabler gehiket. Es waren zwei Autos. Ein geschlossenes und ein offener Bucky, also haben Phillip und ich, ganz Gentlemen like, den Maedchen den Vorzug gegeben und es uns mit Isomatten und Schlafsaecken auf der Ladeflaeche bequem gemacht. Und es war wirklich bequem! Kurz bevor wir dann losgefahren sind, kam auf einmal die Frau der Familie die uns den Hike gegeben hat an und gab jedem von uns eine Coke und fragte welche Sorte Chips wir denn gerne haette. Wir voellig perplex mussten uns erstmal ueber die Situation kaputt lachen und haben dann die mit Spare Rib flavour genommen. Mhhh...... Super nett und zwischendurch wurden wir dann noch mit Sonnencreme, Muetze und getrockneter Mettwurst versorgt :) Besser geht’s echt nicht mehr. Da der Bucky aber etwas aelter war und Lea und ich ja noch nach Rehoboth zurueck mussten von Windhoek hat die Familie dann sogar noch zwischendurch umgepackt, so dass ich dann ins geschlossene, schnelle Auto konnte und wir noch im hellen nach Rehoboth hiken konnten. Und das beste an der ganzen Sache: Sie wollten noch nicht einmal was von uns dafuer haben. Wie gesagt, besser bin ich noch nie gehiket :) Phillip und Mareike haben dann spontan auch noch bei denen in Windhoek im Gaestebereich (mit Pool und Klavier!!) geschlafen, da sie am naechsten Tag Seminar beginn hatten.

Und so fong dann am Montag wieder das arbeiten an und der schoene Urlaub war vorueber.... Aber arbeiten ist ja auch was feines. Ich habe dann eine Woche in Rehoboth noch gearbeitet und bin dann am Montag nach Keetmanshoop gekommen. Wo ich jetzt im Regionalen Office wohne und arbeite. Davon schreib ich aber ein anderes mal, wenn ich ein bisschen hier bin. Erstmal heisst es jetzt noch die Woche arbeiten und dann ab nach Sued Afrika aufs Zwischenseminar und danach dann nach Mosambik eine Freundin besuchen die dort ein Fsj macht. Da freue ich mich schon riesig drauf und mache hoffentlich viele schoene Fotos. Achja, ich hab ein paar Fotos mal wieder hochgestellt. Koennt ihr euch ja anschauen wenn ihr Lust und zeit habt. Bis dahin,

Janis

«Neuerer Eintrag | Älterer Eintrag»

 

 

Kommentare bei alten Blogs deaktiviert.